Life Science Symposium des BioValley College Networks 2017

Time

08:30 - 16:00

Venue

Gymnasium Bäumlihof in Basel

Das Life Science Symposium richtet sich an Lehrpersonen der Sekundarstufen. Es hat zum Ziel, den Biologieunterricht mit erprobten modernen Experimenten, Arbeitstechniken und aktuellem Fachwissen zu bereichern.

Logo BCN

Am Samstag, 18 März 2017, konnten wir am Gymnasium Bäumlihof 170 Lehrpersonen begrüssen, welche am diesjährigen Life Science Symposium teilnahmen. Der Morgen und Nachmittag wurde jeweils mit einem Vortrag eröffnet: Prof. Martin Jinek zu «crispr/cas9» und Dr. Liat Yakir über «the science of love and parity». Jede Lehrperson konnte aus einem Angebot von insgesamt 21 Workshops auswählen. Idealerweise wurde in allen Workshops praktisch gearbeitet, so dass Best Practice und experimentelles Arbeiten innerhalb der Life Siences gefördert wird.

Während des Mittagessens konnte der Austausch gepflegt und Stände von Firmen besucht werden.

Der Anlass konnte nur Dank der grosszügigen Unterstützung von Interpharma ohne Registrierungsgebühr durchgeführt werden.

Dank der Zusammenarbeit mit Science on Stage Schweiz und Science on Stage Deutschland war es uns möglich drei zusätzliche Workshops anzubieten. Dies da wir durch die entsprechenden Meetings der Organisationen überhaupt auf diese Aufmerksam wurden und die Reisekosten übernommen wurden. Wir hoffen auch in Zukunft diese fruchtbare Zusammenarbeit weiterzuführen und zu vertiefen.

Unter der Annahme, dass jede teilnehmende Lehrperson nur zwei Klassen a 20 Schülerinnen unterrichtet, erreichen wir mit unserem Anlass indirekt rund 6800 Lernende! Aufgrund der Förderung experimentellen Arbeitens ganz allgemein bleibt der Anlass hoffentlich gar Nachhaltiger.

  • Life Science Symposium 2017
  • Life Science Symposium 2017
  • Life Science Symposium 2017
  • Life Science Symposium 2017
  • Life Science Symposium 20171/4
  • Life Science Symposium 20172/4
  • Life Science Symposium 20173/4
  • Life Science Symposium 20174/4

Categories

  • Promotion of young researchers
Languages: German, French